Willkommen bei der Musikvereinigung Ebensfeld!

Silvester-Lockdown bei der Musikvereinigung Ebensfeld

Traditionell sagen die Musiker der Ebensfelder Musikvereinigung immer an Silvester allen Bewohnern und Geschäftsleuten von Ebensfeld bis Birkach musikalisch Danke für die gezeigte Verbundenheit zur Musik im vergangenen Jahr. 2020 muss jedoch auch dieser Jahrzehnte alter Brauch aufgrund der Corona-Pandemie pausieren, da eine Zusammenkunft und ein Zusammenmusizieren aufgrund der bekannten Hygieneregeln nicht möglich ist.

Die Vorstandschaft der Musikvereinigung Ebensfeld möchte sich deshalb auf diesem Weg für die Treue zum Verein auch in diesen schwierigen Zeiten recht herzlich bedanken und wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern ein gutes und insbesondere gesundes Neues Jahr 2021, in dem auch die Musik wieder zum Leben erwacht.

Vorsichtshalber weist Vorstand Rudolf Dierauf darauf hin, dass an Silvester weder Musiker noch Sammler von Haus zu Haus ziehen werden. Wer der Musikvereinigung in diesen auch finanziell schwierigen Zeiten wie alljährlich eine Spende zukommen lassen möchte, kann dies gerne per Überweisungsformular an den

- FÖRDERVEREIN MUSIKVEREINIGUNG EBENSFELD IBAN DE49 77062139 0000 0518 53 oder an die

- MUSIKVERINIGUNG EBENSFELD IBAN DE31 7706 2139 0000 0210 40

Verwendungszweck SPENDE SILVESTER 2020

2020-12-31oder natürlich auch bar über die aktiven Musiker bzw. der Vorstandschaft tun.

O.W.

Ebensfeld ohne das Traditionsfest Grieser Kerwa

2020 GK fällt aus

Die Sonne scheint, die Temperaturen laden zum Rausgehen ein, der Festplatz leuchtet satt grün... Beste Verhältnisse für die traditionelle Grieser Kerwa der Musikvereinigung in Ebensfeld. Doch am vergangenen Wochenende war alles anders: leerer Festplatz statt Bierzelttreiben, Vogelgezwitscher statt Rock- und Blasmusik, klare Luft statt Pizza- und Bratwurstduft, kein Kerwabaam stellt den westlichen Ebensfelder Ortsteil für ein Wochenende in den Mittelpunkt, keine Wallfahrten machen im Gries ihre Mittagspause und auch für die Kleinsten steht keine Schiffschaukel und keine Bude bereit. Die Idylle am Ortsausgang von Ebensfeld Richtung Mainbrücke trügt, es fehlt nach über 20 Jahren Tradition etwas in Ebensfeld.

Die Vorstandschaft um Rudolf Dierauf hat es sich nicht leicht gemacht, das mittlerweile weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannte Event abzusagen. Aber auch ein abgespecktes Fest als Biergarten wäre nicht nur aufgrund des Wetters sondern insbesondere wegen Corona ein zu großes Wagnis geworden. "Wir wollten nicht für weitere Erkrankte in Ebensfeld verantwortlich gemacht werden", so Dierauf, der noch mit Erschrecken auf den Beginn der Pandemie zurückblickt, die insbesondere Ebensfeld stark getroffen hatte.

Dass eine solche Entscheidung nicht leicht zu entscheiden war, verdeutlicht allerdings auch die finanziellen Folgen für solch einen Verein wie der Musikvereinigung Ebensfeld. Nachdem bereits sämtliche Auftritte in diesem Jahr weggebrochen waren, viele Kosten insbesondere für die Ausbilder aber weiterliefen, trifft die Absage eines derartigen Festes zusätzlich hart. Eine endgültige Bilanz wird wohl dann bei der nächsten Generalversammlung gezogen werden können. Aber den Kopf lassen die Ebensfelder trotzdem nicht hängen, laufen ja schon die ersten Vorbereitungen für das große Jubiläum im Jahre 2023 an wenn es heißt "150 Jahre Musik in Ebensfeld".

O.W.

 

Blasmusik macht Freude - Erste Gesamtproben bei der Musikvereinigung Ebensfeld nach dem Lockdown

20200731 201416Viele Monate haben die Musikerinnen und Musiker der Ebensfelder Musikvereinigung das gemeinsame Musizieren vermisst bzw. nur sehr eingeschränkt praktizieren können. Seit dem Corona-Lockdown, dem Herunterfahren aller gesellschaftlichen Aktivitäten, gab es wie überall auch in Ebensfeld keine gemeinsame Proben und Auftritte der Blasmusiker mehr. Nur über Internet konnten die Dirigenten Kathrin Motschenbacher und Reinhold Stärk die Aktiven bei der Stange halten und zum Proben anleiten.

Umso erfreulicher nahm Vorstand Rudolf Dierauf die allmählichen Lockerungen zur Kenntnis. Nachdem seit ein paar Wochen in Kleingruppen geprobt wurde, war es nun am letzten Freitag soweit, dass die erste Gesamtprobe des Ebensfelder Blasorchesters seit März wieder stattfinden konnte. Unter Einhaltung der Hygieneauflagen, insbesondere des Mindestabstands, musizierten die Ebensfelder am Vorplatz der Pater-Lunkenbein-Schule und ließen so auch Passanten am Wiederaufleben der Musik teilhaben. Unisono freuen sich alle bereits auf die nächste Probe am morgigen Freitag, auf einen "richtigen" Auftritt werden sie sich allerdings noch etwas gedulden müssen.

O.W.

Zusätzliche Informationen