Willkommen bei der Musikvereinigung Ebensfeld!

Politik, Blasmusik und ein Geldregen auf der Grieser Kerwa

Der Sonntag auf der Grieser Kerwa steht traditionell ganz im Zeichen der Blasmusik. Gleich zwei Musikkapellen boten den Festbesuchern Blasmusik von Böhmisch bis Modern. Beim Politischen Frühschoppen der CSU sorgten die Döringstadter Musikanten für die gute Unterhaltung während zum Nachmittagskaffee die Gereuther Blasmusik gekonnt aufspielte. Und zum schmackhaften Sonntagsbraten spielte plötzlich auch noch eine dritte Kapelle auf, als nämlich die Baunacher Wallfahrt auf ihrem Rückweg aus Vierzehnheiligen wieder Station auf der Grieser Kerwa machte. Während die Jüngsten den ganzen Tag über mit Schiffschaukel, Karussell und Losbude sowie am Nachmittag die Hüpfburg des Spielmobils ihren Spaß hatten, durften sich am Nachmittag zwei Hilfsorganisationen (KIVUKO e.V. und HELFEN MACHT SPAß) über insgesamt 4000.- Euro aus dem Erlös des Jubiläumskonzertes mit dem Polizeiorchester Bayern im Frühjahr in Ebensfeld freuen.

O.W.

Polizeilicher Konzertgenuss beschert Geldregen für die Gute Sache

Noch in sehr guter Erinnerung ist vielen Musikfreunden am Obermain das Konzert des Polizeiorchesters Bayern anlässlich des 50 jährigen Jubiläumsjahres der Musikvereinigung Ebensfeld e.V. im März dieses Jahres. Unter der Leitung von Professer Mösenbichler spielten die 45 Profimusiker in der Ebensfelder Dreifachturnhalle ein Blasmusikprogramm der Spitzenklasse für ein begeistertes Publikum. Neben den Einnahmen aus dem Eintritt gingen auch noch eine Vielzahl von Spenden ein, stand das Konzert ja unter dem Motto: Musik genießen und dabei Gutes tun. Der Erlös des Konzertes wurde nun anlässlich der Grieser Kerwa an die beiden begünstigten Organisationen übergeben. Über jeweils 2000.- Euro durften sich deshalb am gestrigen Sonntag Christopher Klier für den Verein KIVUKO e.V. aus Ebensfeld und Till Mayer für die Aktion HELFEN MACHT SPAß aus dem Landkreis Lichtenfels freuen. Christopher Klier berichtete vom aktuellen Klinik-Bau in Tansania, für den das Geld eine dringend benötigte Unterstützung darstellt. Mit bewegenden Worten berichtete Till Mayer von Bedürftigen auch in unserem Landkreis, denen mit den Spendengeldern dringend benötigte Hilfsmittel beschafft werden können. Beide Organisationen freuen sich weiterhin jederzeit über Spenden und Unterstützung.

O.W

Aktuelles von der Musikvereinigung Ebensfeld e.V. ab 11.09.18

- Aktuelle Meldungen

unter www.musikvereinigung-ebensfeld.de und www.facebook.com/mvebensfeld oder App

- Blasmusik auf der Ebensfelder Kirchweih am Freitag, 14.09.18

Nach der Grieser Kerwa feiert Ebensfeld mit der eigentlichen Kirchweih nahtlos weiter. Den Auftakt macht das Aufstellen des Kirchweihbaumes in der Hauptstraße, der am Freitag, 14.09.18 ab 18.00 h durch die Mannen der Ebensfelder Feuerwehr zu den Klängen des Blasorchesters Ebensfeld gebracht und aufgestellt wird. Im Anschluss gibt es beim Gasthof zum Schwan zum Ebensfelder Festbier gemütliche Blasmusik durch die Musikvereinigung Ebensfeld.

- 50 Jahre MV Ebensfeld – Trompetenkonzert mit Karl Hanspeter am Sa., 22.09.18 in der Pfarrkirche Ebensfeld

Zum nächsten Höhepunkt des 50. Jubiläumsjahres lädt die Musikvereinigung Ebensfeld herzlich ein. Am Samstag, den 22.09.19 um 19.30 h ist in der Ebensfelder Pfarrkirche mit Karl Hanspeter ein internationaler, diplomierter Solotrompeter und gleichzeitig Dirigent zu Gast, der mit einem außergewöhnlichen klassischen Trompetenkonzert den wunderbaren Kirchenraum zum Schwingen bringen wird. International bekannt wurde der 1. Trompeter und Flügelhornist von Ernst Mosch mit den legendären Original Egerländer Musikanten in Funk und Fernsehen insbesondere in Deutschland, Österreich und Italien. Karten im Vorverkauf für 10.- Euro sind bei den Vorverkaufsstellen Postagentur Hofmann sowie 1A Garten Schmidt in Ebensfeld sowie über Postversand über die Homepage der Musikvereinigung (http://www.musikvereinigung-ebensfeld.de/index.php/verein/verein-nachrichten/263-tickets) erhältlich.

O.W.

Radler, Wallfahrer, Krapfenbäckerinnen und rockige Tanzmusik auf der Grieser Kerwa

Traditionen unterliegen manchmal auch Veränderungen, so wie sich auch auf der Grieser Kerwa in Ebensfeld während der letzten 21 Jahre schon manches gewandelt hat. Seit der Maintalradweg über Unterbrunn gelegt wurde, stranden die vielen Radwanderer teilweise bereits in der Aufbauphase am Festplatz, durch den der Radweg direkt hindurch führt. Aber auch die unzähligen Wallfahrten, die durch das Maintal nach Vierzehnheiligen ziehen, prägen mittlerweile auch das Festwochenende. Gleich zweimal machen die Pilger aus Baunach und Staffelbach Rast auf der Grieser Kerwa. Besonders verändert hat sich dadurch der Samstag, da seitdem bereits ab Mittag Festbetrieb herrscht. Statt mit einem Kirchenlied haben sich diesmal die Baunacher mit dem Frankenliedmarsch beim Weiterziehen für die Bewirtung bedankt.

Tradition ist für eine fränkische Kerwa, auch wenn es im Gries gar keine Kirche gibt, sind auch die Kirchweihkrapfen, die extra am Samstag in der Früh von fleißigen Helferinnen gebacken werden. Musikalisch stand in diesem Jahr am Samstag Abend mal eine Veränderung an, als die Gruppe Wart a-moll aus Lichtenfels das Festzelt mit vielen Oldies aus den 60er bis 80er Jahre rockte, was auch viele Jüngere unter den Besuchern ansprach.

O.W.

Zusätzliche Informationen